Monat: Juni 2013

MDM KONTAKT Pitchingpreis für Falk Schuster

Gestern wurden im Rahmen des MDM Nachwuchstags KONTAKT im Volkspark Halle 9 Filmprojekte vorgestellt. Ich habe mein Idee zum Animdok Film „Klütz’87“ präsentiert und tatsächlich den Preis gewonnen.

Hier ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung des MDM:

„Der Animationsfilmer Falk Schuster aus Halle (Saale) ist beim MDM Nachwuchstag KONTAKT, der gestern im Volkspark Halle stattfand, mit dem KONTAKT Pitchingpreis in Höhe von 3.000,00 Euro für die beste Projektpräsentation ausgezeichnet worden. In seinem Animadok-Projekt „Klütz ’87“ begleitet er eine junge Familie auf ihrem Weg an die Ostsee im Sommer 1987 und zeigt familiäre Alltagsgeschichten, dokumentarische Eindrücke vom Urlaub in der DDR allgemein und die Kuriositäten, mit denen Urlauber zur damaligen Zeit zu rechnen hatten, wenn sie in Grenznähe zur BRD Urlaub machen wollten.

Der Jury zur Vergabe des Preises gehörten Gabriele Brunnenmeyer (Kuratorium Junger Deutscher Film), Dr. Arnold Seul (MDR), Peter Zorn (Werkleitz Gesellschaft), Thomas Springer (TP2 Talent Pool /Tradewind Pictures) und Dana Messerschmidt (MDM) an.

Die MDM setzt darüber hinaus die erfolgreiche Kooperation mit der Crowdfunding-Plattform Startnexthttp://www.startnext.de/ fort: nach einem Workshop zu den Themen Crowdfunding und Social Media können alle Pitchingteilnehmer ab Mitte Juli bei einem Wettbewerb auf www.startnext.de mit ihren Projekten um die Gunst der Online-Community werben. An die Sieger des Wettbewerbs vergibt die Mitteldeutsche Medienförderung zusätzlich insgesamt 2.000,00 Euro als Startfinanzierung.

Hier die Shortsynopsis und einige Animationstests zum Projekt:

Es ist Sommer 1987, eine junge Familie aus dem Bezirk Leipzig macht sich auf den Weg zu einer kleinen Privatunterkunft an die Ostsee. Der Film zeigt familiäre Alttagsgeschichten, dokumentarische Eindrücke vom DDR Urlaub allgemein und die Kuriositäten mit denen Urlauber zur damaligen Zeit zu rechnen haben, wenn sie in Grenznähe zur BRD Urlaub machen wollen(Klütz bei Boltenhagen). Dieser teils autobiografischer Kurzfilm begleitet und beobachtet eine Familie auf ihrer Reise und erweckt so einen speziellen Teil DDR Geschichte wieder zum Leben.

MDM KONTAKT Pitchingpreis für Falk Schuster

Gestern wurden im Rahmen des MDM Nachwuchstags KONTAKT im Volkspark Halle 9 Filmprojekte vorgestellt. Ich habe mein Idee zum Animdok Film „Klütz’87“ präsentiert und tatsächlich den Preis gewonnen.

Hier ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung des MDM:

„Der Animationsfilmer Falk Schuster aus Halle (Saale) ist beim MDM Nachwuchstag KONTAKT, der gestern im Volkspark Halle stattfand, mit dem KONTAKT Pitchingpreis in Höhe von 3.000,00 Euro für die beste Projektpräsentation ausgezeichnet worden. In seinem Animadok-Projekt „Klütz ’87“ begleitet er eine junge Familie auf ihrem Weg an die Ostsee im Sommer 1987 und zeigt familiäre Alltagsgeschichten, dokumentarische Eindrücke vom Urlaub in der DDR allgemein und die Kuriositäten, mit denen Urlauber zur damaligen Zeit zu rechnen hatten, wenn sie in Grenznähe zur BRD Urlaub machen wollten.

Der Jury zur Vergabe des Preises gehörten Gabriele Brunnenmeyer (Kuratorium Junger Deutscher Film), Dr. Arnold Seul (MDR), Peter Zorn (Werkleitz Gesellschaft), Thomas Springer (TP2 Talent Pool /Tradewind Pictures) und Dana Messerschmidt (MDM) an.

Die MDM setzt darüber hinaus die erfolgreiche Kooperation mit der Crowdfunding-Plattform Startnexthttp://www.startnext.de/ fort: nach einem Workshop zu den Themen Crowdfunding und Social Media können alle Pitchingteilnehmer ab Mitte Juli bei einem Wettbewerb auf www.startnext.de mit ihren Projekten um die Gunst der Online-Community werben. An die Sieger des Wettbewerbs vergibt die Mitteldeutsche Medienförderung zusätzlich insgesamt 2.000,00 Euro als Startfinanzierung.

Hier die Shortsynopsis und einige Animationstests zum Projekt:

Es ist Sommer 1987, eine junge Familie aus dem Bezirk Leipzig macht sich auf den Weg zu einer kleinen Privatunterkunft an die Ostsee. Der Film zeigt familiäre Alttagsgeschichten, dokumentarische Eindrücke vom DDR Urlaub allgemein und die Kuriositäten mit denen Urlauber zur damaligen Zeit zu rechnen haben, wenn sie in Grenznähe zur BRD Urlaub machen wollen(Klütz bei Boltenhagen). Dieser teils autobiografischer Kurzfilm begleitet und beobachtet eine Familie auf ihrer Reise und erweckt so einen speziellen Teil DDR Geschichte wieder zum Leben.